›Natural Hearing‹

Neue Hör-Welten für Generationen

Unsere Hörkontaktlinse ist die Hörlösung der Zukunft. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und wir informieren Sie regelmäßig über den aktuellen Entwicklungsstand.

Zur Newsletter-Anmeldung
Mehr erfahren

Dauerhaft ein besseres Leben

Die Vibrosonic GmbH entwickelt, produziert und vermarktet äußerlich unsichtbare Premium-Hörlösungen. Die Kerntechnologie ist ein piezoelektrischer Mikrolautsprecher, der Vibrosonic-Aktor. Er ist der weltweit erste Hörgerätelautsprecher, der mit Mitteln der Mikrosystemtechnik entwickelt wurde und trotz kleinster Abmessungen sehr hohe Verstärkungsleistungen und überragende Audioqualität bietet.

›Unser höchstes Ziel ist es, vielen Menschen dauerhaft ein besseres Leben zu ermöglichen. Daran arbeiten wir mit Leidenschaft.‹

Fast vier Millionen Menschen in Deutschland nutzen ein Hörgerät. Doch die tatsächliche Zahl der Hörgeschädigten ist um ein Vielfaches höher und wird in Zukunft weiter zunehmen. Anwender wissen: Das Hilfsmittel ist notwendig aber manchmal auch lästig: ›Ich fühle mich eingeschränkt und gewöhne mich schwer daran. Ich erkenne meine eigene Stimme oft nicht und es fällt mir schwer mich in Gesellschaft ›normal‹ zu unterhalten.‹ – Mangelhafte Klangqualität, unzureichender Tragekomfort aber auch Ästhetik – das sind die Hauptgründe, warum viele Betroffene ihr klassisches Hörgerät nur sporadisch nutzen oder das Tragen sogar komplett ablehnen. Unsichtbare Lösungen, die hörgeschädigten Menschen das natürliche Hörerlebnis ohne Alltagseinschränkung zurückgeben, waren bisher auf dem Hörgerätemarkt nicht zu finden.

Natürliches Hören

Wir von Vibrosonic haben eine Technologie entwickelt, die den Wandel in der Hörgerätebranche einleitet. Unsere Hörkontaktlinse ist die Hörlösung der Zukunft: Sie ist so klein und leicht, dass sie direkt auf dem Trommelfell platziert und getragen wird. Die Hörkontaktlinse ist kein Implantat: Eine Operation ist nicht notwendig.

Durch das innovative Prinzip der direkten mechanischen Stimulation des Gehörs bietet die Hörkontaktlinse dem Anwender eine deutlich bessere Klangqualität als herkömmliche Hörgeräte. Zukünftig sollen alle Komponenten des Hörsystems tief im Gehörgang untergebracht werden, ohne diesen dabei zu verschließen (offene Versorgung). Damit wird die Hörkontaktlinse von außen praktisch unsichtbar sein und für den Träger ist sie kaum zu spüren.

Ear Technology

Die Technologie

Die Kerntechnologie der Hörkontaktlinse basiert auf einem neuartigen piezoelektrischen Mikrolautsprecher: dem patentierten Vibrosonic-Aktor. Er ist der weltweit erste Hörgerätelautsprecher, der mittels Mikrosystemtechnik gefertigt wird.

Er bietet trotz kleinster Abmessung (einzelne Strukturen sind tausendmal kleiner als die Dicke eines menschlichen Haares) eine sehr hohe Lautstärke und überragende Audioqualität.

Konventionelle Hörgeräte sind in der Wiedergabe von sehr tiefen und besonders hohen Frequenzen prinzipbedingt limitiert. Der Vibrosonic-Aktor hat diese Einschränkung nicht – damit löst die Hörkontaktlinse ein zentrales Problem für Menschen mit Hörverlust. Die Patienten sollen ihr natürliches Hörerlebnis zurückerhalten: ein natürliches Klangspektrum, gutes Sprachverstehen und ein sicheres Hörvermögen bei Störgeräuschen und in komplexeren Hörsituationen.

Das Neue ist, dass unsere Lautsprecher in Mikrosystemtechnik gefertigt werden. Bei dieser Technologie verwendet man für die Herstellung von feinsten mechanischen Strukturen nicht mehr Bohrer und Fräse, sondern Licht und chemische Prozesse wie bei einem Halbleiterchip. Dadurch kann man sehr viel kleinere Systeme bauen, die dennoch eine hohe Leistung haben. Das ist ein Technologiewechsel, denn in heutigen Hörgeräten verwendet man noch konventionelle Lautsprecher mit Magnet und Spule. Unser Vibrosonic-Aktor wird auf Silizium-Scheiben parallelisiert hergestellt.

Der entscheidende Vorteil der Hörkontaktlinse im Vergleich zu anderen Hörgeräten ist die deutlich größere Verstärkungsbandbreite. Dadurch gelingt es Tonhöhen bis zu 12 kHz zu verstärken, wohingegen bei klassischen Lösungen schon ab 6 – 8 kHz keine Verstärkung mehr erzielt werden kann. Die hohen Frequenzen oberhalb von 8 kHz sind aber besonders wichtig, denn auch in diesem Frequenzbereich sind die charakteristischen Merkmale von menschlichen Stimmen kodiert. Kann man den hörbeeinträchtigten Personen diese Informationen zurückgeben, gelingt es ihnen sich insbesondere in größeren Gruppen besser auf den jeweiligen Gesprächspartner zu konzentrieren.

Die Hörkontaktlinse kann bei geringer bis mittelgradiger Schwerhörigkeit zum Einsatz kommen. Der Aktor haftet adhäsiv, mit Hilfe einer individuell angepassten Silikonform, direkt auf dem Trommelfell – genau dort, wo das natürliche Hörempfinden entsteht.

Die weiteren Komponenten sollen sich künftig in einem einzigen Gehäuse tief im Gehörgang befinden: Mikrofon, State-of-the-Art Signalprozessor und eine wiederaufladbare Batterie. Der Gesamtaufbau ist so winzig klein, dass eine offene Versorgung möglich ist. So werden Okklusionseffekte vermieden und der Gehörgang bleibt belüftet. Störende Rückkopplungen werden unterdrückt, da der Vibrosonic-Aktor nur sehr wenig Schall nach außen abgibt.

Unser Produkt befindet sich derzeit noch in der Entwicklung.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an. Wir informieren Sie direkt und regelmäßig über den aktuellen Entwicklungsstand der Hörkontaktlinse.

Jetzt für Newsletter anmelden

Alle Vorteile der Hörkontaktlinse
auf einen Blick

Für Ärzte

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an. Wir informieren Sie direkt und regelmäßig über den aktuellen Entwicklungsstand der Hörkontaktlinse.

Jetzt für Newsletter anmelden

Der Arzt wird Ansprechpartner:

Hörakustik-Service in der Praxis.

Wir sind überzeugt, dass die beste Behandlung der Schwerhörigkeit durch den Arzt erfolgt. Deshalb müssen Fachärzte für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde auch wieder ins Zentrum der Hörgeräte-Versorgung rücken.
Die Hörkontaktlinse von Vibrosonic soll daher exklusiv über ausgewählte HNO-Praxen und Kliniken abgegeben werden.

Wir finden Gehör.

Disruptive Technologie – einfache Anwendung.

Die Versorgung erfolgt schnell und unkompliziert: Nach einem kurzen Scan des Trommelfells durch den HNO-Arzt oder eine Fachkraft erfolgt die Herstellung und das ›First Fitting‹ der Hörkontaktlinse. Das Einsetzen erfordert nur wenige Arbeitsschritte und geringen Zeitaufwand für Arzt und Patienten. Und nach der Inbetriebnahme ist die Hörkontaktlinse grundsätzlich wartungsarm. Alle Komponenten verbleiben im Gehörgang. Daher sollen zunächst mehrmals im Jahr Kontrolluntersuchungen durch den behandelnden Arzt erfolgen.

Das Vibrosonic-Team

Wir sind Gründer, Erfinder und Entwickler.

Die Idee zur Hörkontaktlinse entstand in einer Forschungskooperation zwischen der Uniklinik Tübingen, dem Fraunhofer IPA, auric Hörsysteme und weiteren Partnern. Das eigentliche Thema dieser Forschungszusammenarbeit war die Untersuchung eines implantierbaren Hörgeräts. Das Resultat war die Entwicklung eines neuartigen Hörgerätelautsprechers. Wir fanden heraus, dass der Lautsprecher nicht nur für implantierbare Hörlösungen geeignet ist, sondern auch als Nicht-Implantat direkt auf dem Trommelfell zum Einsatz kommen kann. So entstand unsere Vision, eine neue Hörgerätegeneration zu erschaffen.

Dr. Dominik Kaltenbacher
Dr. Dominik Kaltenbacher
Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer der Vibrosonic GmbH (CEO) – Schwerpunkt: Entwicklung und Finanzen

Dr. Dominik Kaltenbacher studierte an der Universität Karlsruhe Maschinenbau (Vertiefung Mikrosystemtechnik/Mechatronik) und schloss 2007 mit Diplom ab. Im Anschluss arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Fraunhofer Institut für Produktionstechnik- und Automatisierung IPA und leitete dort von 2011-2014 die Arbeitsgruppe Mikromechatronik. Nach Abschluss seiner Promotion im Jahr 2014 zur Entwicklung eines implantierbaren piezoelektrischen Schallwandlers kümmert er sich um das Ausgründungsprojekt Vibrosonic.

Dr. Jonathan Schächtele
Dr. Jonathan Schächtele
Gründer und Gesellschafter der Vibrosonic GmbH (CTO) –
Schwerpunkt: Entwicklungsleitung und Qualitätsmanagement

Dr. Jonathan Schächtele absolvierte ein Studium zum Mechatronik-Ingenieur (Vertiefung Sensorik/Regelungstechnik) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, das er mit Auszeichnung abschloss. Bis zur Gründung der Vibrosonic GmbH war er bei der Fraunhofer-Projektgruppe PAMB als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Projektleiter und Senior Scientist tätig und sammelte vielfältige Erfahrungen in Management und technischer Durchführung von F&E-Projekten.

Dr. Ing. Ernst Dalhoff
Dr. Ing. Ernst Dalhoff
Gründer und Gesellschafter der Vibrosonic GmbH –
Schwerpunkt: Wissenschaftliche Beratung

Dr. Ernst Dalhoff studierte an der Universität Stuttgart Maschinenbau (Vertiefung Technische Optik/Regelungstechnik) und promovierte 1998 über interferometrische Distanzmessung. Anschließend baute er an der HNO-Klinik Tübingen das Laboratorium Technische Optik auf, arbeitete in der Hörforschung mit den Schwerpunkten optische Messtechnik, diagnostische Methoden in der Audiometrie (Adano-Preis 2008), Mittelohrmechanik und in der Entwicklung von Hörimplantaten. Herr Dr. Dalhoff berät die Vibrosonic wissenschaftlich.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.
Wir informieren Sie direkt und regelmäßig über den aktuellen Entwicklungsstand der Hörkontaktlinse.

Newsletter-Anmeldung

(*) Pflichtfelder

Kontakt

Kontaktieren Sie uns.
Wir informieren Sie gern!

Vibrosonic GmbH
Franz-Volhard-Straße 3
68167 Mannheim
Telefon: +49 621 1806269 1
Telefax: +49 621 1806269 9
Mail: info@vibrosonic.de

Partner und Förderer